Böhse Jägerz Kirspel

Gemeinsam in Kaiser Willis Zeiten

Zu Kaiser Wilhelms Zeiten war Kirspel geprägt durch Landwirtschaft und Handwerk. Die meisten Bruderschaftler werden damit ihr tägliches Brot verdient haben. Es wurden Nutztiere gehalten, um genügend Nahrung für die meist großen Familien bereitzuhalten und den Lebensunterhalt damit zu verdienen. Eine weite Reise zu unternehmen war somit aufgrund der großen Verantwortung für Mensch und Tier für die meisten Kirspel - Waldnieler Bürger zu dieser Zeit kaum möglich. Fast alle Arbeiten wurden arbeitsintensiv von Hand verrichtet, da eine technische Unterstützung kaum vorhanden war. Doch dies war für die Kirspler sicherlich kein Grund, etwas gemeinsam zu unternehmen. Man ging zum Beispiel zur Jagd, traf sich in den örtlichen Wirtschaften, ging auf eine Kirmes, machte Familienbesuche oder ging auf eine Wallfahrt.

Zu Kaiser Willis Zeiten hat sich einiges verändert. Die Nutztierhaltung beschränkt sich nur noch auf einige wenige übrig gebliebene Landwirte. Die Berufswelt ist vielfältig und fortschrittliche Technik erleichtert uns viele Dinge. Verkehrsmittel stehen uns in einem nie dagewesenen Umfang zur Verfügung. Die ganze Welt ist erreichbar. Wir können hier gar nicht aufführen, was sich alles verändert hat, aber hervorheben, was uns geblieben ist und bleiben wird.

Wir wollen immer noch in der Gemeinschaft etwas unternehmen. Treffen uns zum Kegeln, feiern Kirmes, organisieren Familientage und gehen gemeinsam auf Tour. Wir freuen uns gemeinsam mit Euch auf eine tolle Kirmes zu Kaiser Willis Zeiten!

Eure Böhsen Jägerz Kirspel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Michael Bruderschaft Kirspel-Waldniel e. V.