Vogelschuss 2015

Josef Nooten neuer König in Kirspel

 

 

Seit langem mal wieder im klassischen Sinn

kamen viele Leute zum Dorfabend hin.

Am Freitagabend flogen die Fetzen,

dank Alleinunterhalter und DJ Roland Zetzen.

Der Wettbewerb der Dörfer – ein gelungener Auftakt:

Vom Siegeswillen war ganz Kirspel gepackt.

 

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich zwei Sektionen,

für Berger und Eickener sollte sich die Mühe lohnen.

Auf kommenden Dorffesten gibt es einen einzigartigen Gast:

die neue Kirspeler Hüpfburg macht in beiden Dörfern Rast.

 

 

Bei ausgelassener Stimmung und kühlen Getränken

war an den frühen Heimweg nicht zu denken.

Die Gedanken waren bereits beim morgigen Vogelschuss,

jedem war klar: Das Holztier auch diesmal fallen muss!

 

Zum Antreten bei Andreas schauten wir dann nach vorn,

der prächtige Holzvogel an der Front gab nötigen Ansporn.

Der traditionelle Umzug führte uns zur Festhalle Nooten,

dort wurde Mitgliedern und Besuchern ein Schauspiel geboten.

Bereits eine Woche zuvor unter großem Applaus

probierten wir beim Zugkönigschießen unsere Schießkünste aus.

 

So einige Mitglieder hielten die Flinte nun drauf

- aber erst bei dem Einen gab der Holzvogel auf:

Nach 141 Schuss streckte Josef ihn nieder,

so erklangen ihm zu Ehren die Lieder.

 

Peter und Paul waren seine Begleiter,

unser Winnie machte als Adju gleich weiter.

Zum Krönungsball nahm Josef seine Judith an die Hand,

sah man sie nun als Königin im schicken Gewand.

 

 

Der überraschende Auftritt ließ es erahnen:

Nach rund 15 Jahren ist es aus mit den Fahnen.

Als Fahnenschwenkerinnen gibt es sie nun nicht mehr,

im neuen Outfit kommen sie 2016 daher.

 

Zur Feier waren wieder die Hehleraner am Start,

auch Thommes-Rot-Weiß spielten erneut ihren Part.

Beim allerersten Königstanz

erstrahlte das Königspaar in vollem Glanz.

 

Stimmungsvoll klang der Abend aus,

also war langsam aber sicher Zeit für Zuhaus‘.

Viel zu schnell brach der letzte Tag des Vogelschusses an,

mit dem klassischen Scheunengottesdienste dieser begann.

 

Das Wochenende sollte in wenigen Stunden enden,

für die DKMS sammelten wir über 1.000 Euro Spenden!

Das Thema Blutkrebs gehört zu den ernsten Sachen

- als Bruderschaft können wir so was mal machen.

 

Viele neue Spender ließen sich registrieren an diesem Tage,

für all die Unterstützung ich hiermit herzlich ‚Danke‘ sage!

Auf keinen Fall kam der Familientag zu kurz,

mit Bier, Gegrilltem und auf der Hüpfburg manchem Sturz.

 

Es wurde gefeiert und gelacht, wie man´s in Kirspel gerne macht

- und auch schon an das kommende Schützenfest gedacht.

Und so musste das Wochenende irgendwann enden,

darum planen wir, wollen keine Zeit verschwenden.

 

Nach einigen Wochen unklarer Situation

Hat Josef mit Paul, Bernhard und Winnie seine Formation.

Mit denen und euch, auf dass es wird rund

Freuen wir uns auf´s Schützenfest mit so manch schöner Stund‘!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Michael Bruderschaft Kirspel-Waldniel e. V.