Generalität

Wo wir sind, ist vorne

Die Generalität ist eine berittene Gruppe, welche unsere Festzüge anführt. Bei einem Schützenfest bietet sie hoch zu Ross immer einen imposanten Anblick. Weil sie beritten sind, werden sie von allen gut gesehen.  Außerdem haben sie vom Pferderücken aus einen besonderen Überblick über die Schützenreihen. Dadurch können sie der Bruderschaft mit sicheren Befehlen im wahrsten Sinne des Wortes zeigen wo es lang geht. Durch ihre teilweise über 20jährige Zugehörigkeit zur Generalität haben sie über all die Jahre gezeigt, dass sie auch schwierige Situationen meistern können.

Leider musste die Bruderschaft vom langjährigen General Werner Hillers Abschied nehmen. Er verstarb plötzlich und unerwartet am 21. August 2017 im Alter von nur 65 Jahren. Er war seit 1976 als Generaladjutant und ab 1996 als General Mitglied der Generalität. Gerne denken wir an die vielen schönen Stunden mit ihm zurück.

Zum ersten Mal hat darum Bernhard Siegers als General das Kommando, nachdem er über 20 Jahre als Adjutant bei Werner Hillers geritten ist. Unterbrochen wurde seine Tätigkeit durch den Posten als Minister 2016.

Als Oberst ist Rudi Bäsler Mitglied der Generalität. Auch er verfügt über weit mehr als 20jährige Erfahrung als berittener Offizier und weiß brenzlige Situationen souverän zu entschärfen. Seine Tätigkeit wurde 1994 durch die Königswürde unterbrochen.

Johannes Mewißen ist als neuer Major zwar der Jüngste in der Truppe, hat aber schon als Adjutant erste Erfahrung in der Generalität gesammelt. Durch seine ruhige Art hat er bewiesen, dass er diese Position bekleiden kann. Auf Bruderschaftserfahrung kann er schon durch seine langjährige Mitgliedschaft bei den Roten Husaren zurückblicken.                

Dadurch, dass unser Major Heinz – Konrad Joppen aus Altersgründen zurückgetreten ist und nun den Titel: “Major a.D.“ führt, sind wir leider nur zu dritt. Wer sich jetzt vorstellen kann, beim Schützenfest und auch darüber hinaus bei diversen Aktivitäten, wie z. B. Reitstunden, Ausritte in die nähere und weitere Umgebung etc. mit uns viel Freude zu bekommen und unsere Leidenschaft für das Reiten zu teilen, sollte sich nicht scheuen     uns anzusprechen. Wir freuen uns auf Zuwachs.

 

Es werden ja immer wieder Stimmen laut, die Pferde in Schützen- oder sonstigen Umzügen aufgrund von Sicherheits- oder Tierschutzgründen abschaffen wollen. Wir sind uns der Verantwortung durchaus bewusst, die wir während der Umzüge mit den Pferden haben und möchten an dieser Stelle deutlich betonen, dass uns das Wohl der Tiere sehr am Herzen liegt. Sie werden auch nicht, wie immer wieder behauptet wird, vor den Umzügen sediert. Alle Tiere, die in unseren Umzügen eingesetzt werden, sind solche Umzüge gewöhnt und haben die Gelassenheitsprüfung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung mit Bravour bestanden.                                                                                                                       

Wir wünschen unserem Kaiser Willi mit Ute, seinen Ministern Peter mit Gabriele und Jürgen mit Roswitha, dem Kaiseradjutanten Kai

und uns allen schöne, unbeschwerte Schützenfesttage!

             

Auf alle ein dreifaches: „Hufschlag Frei“!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Michael Bruderschaft Kirspel-Waldniel e. V.